Alternative Kraftstoffe und Antriebstechnologien für Binnenschiffe

Der VBW (Fachausschuss Binnenschiffe) hat in Kooperation mit dem DST und MARIN eine Broschüre erstellt, über einen aktuellen Überblick von alternativen Kraftstoffen und Antriebstechnologien für Binnenschiffe. Zusäzlich ist ein Informationsportal und ein praktisches Beispiel zur Emissionsre-duktion vorgestellt werden.

Dritter Förderaufruf zur Förderrichtlinie „Nachhaltige Modernisierung von Binnenschiffen“

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) hat zusammen mit der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS) einen neuen Förderaufruf (25. Mai bis 1. August 2022) gestartet. Von den insgesamt 35 Millionen Euro werden jeweils 17,5 Mio.€ für die Güter- und die Fahrgastschifffahrt zur Verfügung gestellt. Es werden Maßnahmen zur Reduzierung der Luftschadstoffemissionen gefördert. Es empfiehlt sich, Anträge zügig einzureichen.

Zweiter Aufruf der „Förderrichtlinie Innovative Hafentechnologien II“ (IHATEC II)

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat einen neuen Aufruf im Programm IHATEC II gestartet. Darin sollen Vorhaben im Hafenkontext gefördert werden, die u.a. zum Klima- und Umweltschutz beitragen, die Nutzung der IT in Häfen und Logistikketten vorantreiben und die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Häfen stärken.

Förderprogramm „Innovativer Schiffbau sichert wettbewerbsfähige Arbeitsplätze“

Das Programm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zielt darauf ab, Anrei-ze für Innovationen im Schiffbau zu setzen. Förderfähig sind u.a. Vorhaben zur Verbesserung von Sicherheit, Wirtschaftlichkeit, Produktionsprozessen oder aus dem Umweltbereich. Auch Vorha-ben für die Binnenschifffahrt können gefördert werden.

Neuer Aufruf der Förderrichtlinie „mFUND“

Gegenstand der Förderrichtlinie „mFUND“ sind datenbasierte Forschungs- und Entwicklungspro-jekte. Ziel ist die systematische Entwicklung innovativer Nutzungs- und Vernetzungsmöglichkei-ten verfügbarer Daten v.a. aus dem Umfeld des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Die zunächst bis Ende September 2021 geltende Förderrichtlinie wurde nun verlängert.